Coaching für selbstbestimmte Sexualität

Sexualität ist etwas persönliches und intimes. Sie ist eine Facette der eigenen Persönlichkeit. Vergleichbar mit der Gesundheit und dem Befinden, ist es wichtig, sich auch um sie zu kümmern, damit sie lustvoll und erfüllend ist.

 

Es kommt jedoch vor, dass Sex ein Thema ist, das wir vermeiden, umgehen oder "nur" ertragen. Und manchmal sind wir neugierig und spüren, dass es anders oder besser sein könnte.

 

Anlässe für ein Sex-Coaching

Es gibt viele Gründe sich für sein eigenes Liebesleben ein Coaching zu gönnen.

 

Folgende Anlässe führen Menschen zu mir:

  • Keine Lust auf Sex
  • Orgasmusprobleme (zu früh, zu spät, kein Orgasmus)
  • Schamgefühle
  • Unsicherheit, ob man auf Männer oder Frauen (oder beides) steht
  • Lustvollen Sex lernen (zum Beispiel nach sexuellem Missbrauch oder nach traumatisierenden Geburten)
  • Vertrauen zum eigenen Körper aufbauen
  • Hingabe lernen
  • Wunsch nach mehr Lust
  • Probleme beim Sex mit dem Partner
  • Kommunikationsprobleme mit dem Partner
  • Unsicherheit, ob die eigenen Wünsche "normal" sind

Wie läuft das Coaching ab?

Viele Menschen haben Scheu, sich Hilfe beim Thema Sex zu suchen. Manchen ist das auch sehr peinlich. Wer sich dann doch ein Herz fasst, nimmt über Telefon oder Email Kontakt auf.

 

Am einfachsten ist es, wenn man mir das Anliegen ganz grob umrissen per Email sendet mit Terminvorschlägen oder wenn man mich anruft.

 

Beim ersten Termin geht es darum, dass das Problem genau betrachtet wird und auch das, was man sich wünscht, möglichst präzise herausgefunden wird. Mit Fragen erforschen wir gemeinsam das Problem und wie es am besten gelöst werden kann.

 

 

Jedes Coaching beinhaltet daher auch Übungen für das körperliche oder mentale Lernen, die auch nach dem Coaching eigenständig gemacht und weiterentwickelt werden können.

 

 

Häufige Fragen

Wie viele Coachings braucht man?

Das hängt sehr vom Thema ab. Aus meiner Erfahrung sind meistens drei bis fünf Coachings über ein halbes Jahr verteilt ausreichend, um wirklich nachhaltig eine Verbesserung und Lösung zu erreichen.

Manche Themen benötigen jedoch auch eine längere und intensivere Betreuung, vor allem, wenn es um Sexualität nach sexuellem Missbrauch geht.

 

Was ist, wenn ich vor Scham kein Wort heraus bekomme?

Bisher ist das noch kein einziges Mal vorgekommen. In der Regel habe ich ein gutes Gespür dafür und es hat sich bewährt, dass mir meine Klienten sagen, wenn sie aufgeregt oder angespannt sind. Jedoch unterstütze ich mit Formulierungen und Fragen in der Form, dass das nicht passieren kann.

 

Muss ich mich ausziehen?

Nein. Die meisten Coachings laufen über Telefon oder Skype ab. Die meisten Menschen möchten intimere Übungen lieber alleine zu Hause machen. Daher ist es nicht nötig, sich auszuziehen.

 

Ich wohne nicht in Stuttgart. Wie geht das Coaching dann?

50% meiner Coachings gebe ich über Skype, 40% über Telefon. Daher ist es auch möglich bei mir Coachings zu buchen, wenn man nicht in Stuttgart lebt.

 

Was ist, wenn ich weinen muss?

Gefühle sind ein wichtiger Teil, wenn es um Sexualität geht. Deshalb sind alle Gefühle jederzeit herzlich willkommen. Auch Trauer, Wut, Scham, Schuld, Ekel und Freude. Wir gehen sogar einen Schritt weiter und du darfst erleben, wenn jemand dir dabei die Hand hält und du mit deinen Gefühlen noch besser umgehen lernst.

 

Bin ich pervers/nicht normal?

Meistens gibt es einen guten Grund dafür, weshalb der Körper und/oder der Kopf sich so verhalten wie er es tut. Ob etwas nicht normal ist, ist häufig eine Frage der Perspektive. Solange die Grenzen und die Gesundheit anderer gewahrt werden, ist sehr vieles im Spektrum des Normalen.

 

Brauche ich Therapie?

Voraussetzung für das Coaching bei mir ist, dass du als Klient jederzeit die Verantwortung für dich übernehmen kannst. Psychotherapeutische oder ärztliche Behandlungen sollten weitergeführt werden. Die Arbeit an der eigenen Sexualität kann zur allgemeinen Verbesserung der Lebenssituation beitragen, ersetzt im Zweifel jedoch keine Therapie.

 

Wie schnell kann ich mit Verbesserungen rechnen?

Das kommt auf dein Thema an und wie viel du bereit bist, dafür etwas zu tun. Wir besprechen und ergründen das Thema, um die besten Lösungen zu finden. Doch Verbesserungen bedeuten immer auch Veränderungen vorzunehmen. Wer nicht bereit ist, etwas zu verändern, der sollte sich überlegen, ob er wirklich etwas für seine Sexualität machen möchte.