Keinen Orgasmus beim Sex

Keinen Orgasmus beim Sex
www.pixabay.com

In diesem Beitrag verrate ich dir den Hauptgrund, wieso viele Frauen keinen Orgasmus beim Sex haben, obwohl es bei der Selbstbefriedigung kein Problem ist.

 

Das Geheimnis ist, dass wir beim Sex häufig völlig andere Dinge tun als beim Masturbieren. 

 

Das soll schon das große Geheimnis sein, wieso viele Frauen keinen Orgasmus beim Sex haben?

 

Ja! Und ich sag dir in den nächsten Absätzen, wieso das so ist und wie du das verändern kannst, wenn es bei dir auch so ist.

 

Frauen masturbieren Sex-fremd

Wenn du Forschergeist und ein wenig Spaß an verwunderten oder befremdlichen Reaktionen von anderen Menschen hast, dann mach mal folgendes Experiment:

 

Gehe bei der Arbeit oder auf einer Geburtstagsfeier zu zehn Personen und frage sie, wie sich Männer einen runterholen und lass sie EINE Handbewegung machen. Die gleichen Leute kannst du nach einer Handbewegung für die weibliche Masturbation fragen.

 

Auflösung: Du wirst mit hoher Wahrscheinlichkeit bei der männlichen Handbewegung EINE herausbekommen (vielleicht auch zwei) und bei Frauen ein paar mehr.

 

Was der Unterschied zwischen Sex und Selbstbefriedigung ist

Die wenigsten Frauen bringen sich bei der Selbstliebe so zum Höhepunkt, wie sie Sex haben. Oft bewegen sie sich beim Sex viel mehr, atmen tiefer, stöhnen, schreien oder liegen und sitzen in völlig anderen Positionen. Oftmals hat Selbstbefriedigung nicht einmal etwas mit Penetration zu tun.

 

Gelernt hat der Körper und das Gehirn meist nur in der Art und Weise zum Orgasmus zu kommen, wie Frau das während des Masturbierens übt. Wenn das Masturbieren sehr verschieden zum Sex ist, kann der Körper das oft nicht so recht einordnen.

 

Masturbiere wie du vögelst

Ums kurz und knackig zu sagen: Wenn Frau Orgasmen beim Sex will, muss sie vögeln wie sie masturbiert ODER masturbieren wie sie vögelt.

 

Sonja (Name geändert), eine meiner Kundinnen, ist mir dabei sehr in Erinnerung geblieben, weil sie mir sehr anschaulich schilderte, wie sie sich selbst befriedigte und wie sie sich beim Sex verhielt.

Sie zeigte mir, dass sie sich beim Masturbieren auf den Bauch legte und die Hand fest an den Kitzler drückte und ihren ganzen Körper anspannte, sowie ihren Atem anhielt.

Dann zeigte sie mir, in welchen Stellungen sie gewöhnlich Sex hatte. Und sie kam in keiner einzigen Position zum Orgasmus.

 

Mit mehr Vielfalt zum Orgasmus

Sonja ist eine ziemlich rigorose Frau. Deshalb hat sie es knallhart durchgezogen und hat drei Monate völlig auf ihre herkömmliche Methode zum Höhepunkt zu kommen verzichtet. Sie hat sogar auf klitorale Stimulation verzichtet und hat sich mit Dildos und Vibratoren zum Orgasmus trainiert.

 

So krass muss das ja nicht sein. Doch wenn du willst, dass du beim Sex zum Orgasmus kommst, dann lohnt es sich, wenn du deine Art und Weise der Selbstbefriedigung veränderst. Du kannst kleine Variationen einbringen, wie zum Beispiel eine größere Berührungsfläche oder ein Finger in der Vagina, der andere an der Klitoris. Oder du spielst mit deinem Atem. Oder du wechselst in eine Position, in der du oft Sex hast.

 

Dranbleiben heißt da die Devise. 

 

Wenn du das Gefühl hast, du willst deine Selbstbefriedigung so gestalten, dass sie deinen Sex unterstützt, dann schau dir mein Email-Coaching an. Ich unterstütze dich sehr gerne dabei, ein besseres Sexleben zu haben.

 

Claudia

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Alexander (Sonntag, 18 September 2016 06:31)

    Wie ist es andersrum damit, so zu vögeln, wie Du masturbierst? Eine kleine Handrotation kann auch helfen.

  • #2

    Claudia (Montag, 19 September 2016 10:34)

    Für Frauen helfen Handrotationen einfach nicht ;-) Und der Artikel richtet sich vor allem an die Frauen.

    Die meisten Frauen, die Probleme mit dem Orgasmus haben, wenn sie mit einem Mann schlafen und nicht bei der Selbstbefriedigung, sind so spezialisiert, dass das mit dem Vögeln wie man masturbiert, nicht funktioniert.

  • #3

    Aksana (Dienstag, 20 September 2016 13:38)

    Wieder ein sehr gelungener Artikel, liebe Claudia. Ich würde dein "Dranbleiben" noch mit Geduld und liebevollen Umgang mit sich selber ergänzen. Es kann nur gut und noch besser werden. Alles Liebe, Aksana.