In den 7. Himmel gevögelt

in den 7. Himmel gevögelt
by Jill111 pixabay

"Oh, mein Gott, ja... ja... jaa... jaaaa.... jaaa... jaaaa....!"

 

Schweres Atmen, Bewegung, tiefer Kontakt, vibrierende Körper, heiße Küsse, innige Berührungen.

 

Tiefe Blicke, stöhnen, ineinander fließen.

 

"Oh jaaaa, jaaa, jaaaa... oh, mein Gott... jaaaa.... jaaaa.... ohhh... jaaaaaaaa...!"

 

Stille, vibrieren, zittern. 

Träne, Stille, Glücksrausch.

 

Daliegen, spüren, fühlen, zerfließen. Atmen, dankbar sein. 

 

"Ich hör die Engel singen."

 

Uferlos, unendlich, Liebe, Geborgenheit, gehalten sein. 

Berührt, gespürt, gesehen. 

Weite, Nähe, zeitlos, Ruhe.

 

Wow!

 

Was davor geschah

Zwei Seelen in zwei Körpern begegnen sich mit der Absicht, eine schöne, lustvolle Zeit zu verbringen. 

 

Sie tauschen schüchterne und leidenschaftliche Küsse. 

Sie erkunden und spüren den anderen Körper.

Jeder verweilt dort, wo der andere es am schönsten findet. 

Jeder genießt die Berührungen, die Gerüche, die Laute, die Geschmäcker.

 

Ein ja zum Anderen, ein Ja zu sich.

 

Reiben, lecken, küssen, saugen.

 

Lustvolles Einlassen und Reibung.

 

Tönen und schreien und seufzen.

Liebesgeflüster und heiße Worte.

 

Schatten an den Wänden.

Schimmer in den Augen.

 

Tiefe Blicke und offene Herzen.

Sehnsucht danach, den anderen zu fühlen.


Offene Arme und die Bereitschaft, alles zu spüren.

 

Sich öffnen

Sich ineinander finden.

Sich miteinander verbinden.

 

Sich einlassen auf den Moment.

Zu spüren, was ist.

 

Das Kopfkino ist still.

Ein "JA" vibriert im ganzen Körper.

 

Rhythmische Bewegung.

Rhythmisches Atmen.

 

Fließende Liebe.

Fließende Wässer.

 

Ein "JA" zu sich selbst.

 

Der Moment ist alles.

Völlige Hingabe, tiefes Vertrauen. 

 

Pulsierender Unterleib.

Pulsierende Brust.

 

Explosion im Körper.

Implosion im Kopf.

 

Bunte Farben.

Engelschöre.

 

Unendliche Weite.

Endloser Frieden.

 

Wurdest du schon in den siebten Himmel gevögelt?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0