Ein Orgasmus ist nicht so wichtig - oder doch?

Nachdenkliche Frau
by peace of mind - pixabay

"Ach, für mich ist der Orgasmus nicht so wichtig!" Das behaupten vor allen Dingen Frauen, die nicht zum Orgasmus kommen.

 

Alle anderen Frauen schauen bei dieser Aussage nur mit ungläubigem Blick auf die Frau, die das äußerte.

Orgasmen sind doch wichtig

Zunächst einmal: Ja, es ist kein Beinbruch, wenn eine Frau einmal beim Sex keinen Orgasmus hat. Das passiert manchmal, weil es viele Gründe gibt, wieso Frau sich im Moment nicht ganz auf den Sex einlassen kann.

 

ABER ein völlig Orgasmus-freies Liebesleben ist definitiv absolut unbefriedigend und auf Dauer macht es auch beide Partner unzufrieden.

 

 

Orgasmen fördern die Bindung

Jede Frau, die bereits befriedigende und nicht befriedigende Sexualpartner hatte, weiß wovon ich spreche.

 

Wenn der Sex gut ist, wenn du regelmäßig einen Orgasmus mit deinem Partner hast, dann liebst du deinen Partner mehr, als wenn ihr öfter Sex habt und du jedes Mal (oder in der überwiegenden Zeit) keinen Orgasmus hast.

 

Das liegt daran, dass Frauen durch Orgasmen unglaubliche Glücksgefühle erleben können. Es werden Hormone ausgeschüttet, die einem Rausch gleichen. Im Prinzip reagiert das Frauengehirn auf gute Orgasmen wie ein Junkie auf seine Droge.

 

Das lässt Frauen sich an den Sexpartner bereitwilliger binden.

 

Orgasmen machen zufriedener

Frauen mit regelmäßigen Orgasmen (egal, ob selbst gemachte oder mit einem Partner) sind zufriedener und haben eine entspanntere und positivere Sicht auf das Leben.

 

Regelmäßige Höhepunkte helfen Frauen, sich wieder zu entstressen. Das liegt auch daran, dass stressreduzierende Hormone im Körper ausgeschüttet werden.

 

Orgasmen machen Frauen attraktiver

Außerdem wirken Frauen, die regelmäßige Orgasmen haben, viel attraktiver auf andere Menschen. Das hängt natürlich mit der höheren Zufriedenheit zusammen. Aber auch das subjektive Gefühl der Frau verändert sich.

 

Frauen, die regelmäßig Orgasmen erleben, fühlen sich begehrenswerter und gönnen es sich, sich attraktiv zu finden. Unser Unbewusstes ist in vielen Fällen so trainiert, dass wir denken, dass wir etwas "richtig" machen und "richtig" sind, wenn wir einen Höhepunkt erleben. Daher finden wir uns auch attraktiver, weil wir "richtig" sind!

 

Sind Orgasmen alles?

Nein, Orgasmen sind nicht alles, worum es in diesem Leben geht. Aber sie fördern unsere Gesundheit und unsere Lebensqualität.

 

Deswegen sind sie nicht egal! Und wenn du nicht weißt, wie du mehr Orgasmen bekommen kannst (oder überhaupt), dann schau dir mein Online-Orgasmustraing an!

 

Viele Orgasmen für dich!

 

Claudia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0