10 Sachen, die passieren können, wenn Du ein gutes Sexleben hast

by LYNESTYPEMAKE - pixabay
by LYNESTYPEMAKE - pixabay

Glaubst Du immer noch, dass ein gutes Sexleben "nur" ein Teil Deines Lebens ist? 

Glaubst Du, dass es dabei "nur" um den Spaß geht, den Du in der halben Stunde hast (ich spreche jetzt von einem Sexleben, das dem durchschnittlichen Menschen in Deutschland betrifft)?

Bist Du immer noch der Meinung, dass Sex "nur" eine nette (oder nicht sooo nette) Nebensache ist?

 

Dann bist Du sexuell noch nie satt gewesen.

 

Denn eine vaginal/klitoral gut gesättigte Frau, ist eine Quelle an Kreativität.

Das Leben ist bunter, frischer, reicher, blumiger, leichter, wenn Du guten Sex hast.

Du bist verbundener mit Dir und der Welt.

Die innere Ruhe, die viele so hart trainieren und sich stundenlang ermeditieren, kann durch geilen Sex viel schneller und schöner erreicht werden.

 

Aber jetzt zu den 10 Dingen, die passieren können, wenn Du richtig guten Sex hast:

 

1. Kreative Ideen fallen Dir buchstäblich in den Schoß

Durch die orgasmische Energie saugst Du wahre Lebensenergie in Dir auf. Das nährt Dich. Durch das hormonelle und neuronale Feuerwerk, das in Deinem Gehirn explodiert, wenn Du einen richtig guten Orgasmus hattest, ist Dein Gehirn auf Kreativität eingestellt. 

Vielleicht ging Dir das bereits schon einmal so als Du mal so richtig genialen Sex hattest? Wieso also nicht öfter?


2. Du strahlst

Kennst Du das? Nach einer Nacht mit einem guten Lover fragt Dich Deine Kollegin: "Sag mal, was hast Du denn gemacht? Du siehst heute so frisch aus."


Wenn nicht, probier es aus. 

Selbst wenn ich mir die halbe Nacht um die Ohren gevögelt habe, bekomme ich gutes Feedback. Denn "irgendwas" ist anders. Ich kann Dir auch verraten, was es ist:

  • Ich fühle mich zufriedener
  • Meine Haltung verbessert sich (ohne Anstrengung)
  • Und ich bin gechillter.

Interessanter Weise, macht Dich das Strahlen umso interessanter für andere Menschen. Deshalb will jeder Sex mit Dir, wenn Du gut gevögelt bist.


3. Sex macht gesund

Ich komme aus der Gesundheitsbranche. Es ist völlig egal, ob es sich um körperliche oder um psychische Gesundheit handelt (das eine beeinflusst das andere und umgekehrt), Menschen mit einem rundum befriedigenden Sexleben, sind körperlich und geistig widerstandsfähiger und gesünder. Sie leiden weniger unter Stresssymptomen und sind weniger infektanfällig.


4. Sex macht Dich high und gibt Dir richtig viel Power

Ich rede nicht von 0 8 15 Sex, der mäßig befriedigend ist. Nur, dass wir uns verstehen. Auch nicht vom Sex, den wir aus "Pflichtgefühl" haben. Es geht um Sex, der Dich absolut befriedigt. 

Mir geht es oft nach dem Sex so, dass ich einen absoluten Flash habe: Ich sprudel vor Ideen, ich kann mich an eine Staffelei setzen und malen, ich kann bis in den Morgen tanzen und wenn das alles nicht geht, KÖNNTE ich auch meinen Haushalt machen oder produktiv arbeiten. 

Ach ja, bis in den Morgen beseelt vögeln und dann ins Büro ist auch kein Problem ;-)


5. Du siehst 5-10 Jahre jünger aus

Zum Teil liegt das daran, dass man durch das gute Vögeln gelassener und optimistischer wird. Das Verbissene in einem wird kleiner ;-) Und zum Teil liegt das daran, dass regelmäßige Orgasmen optisch 7-10 Jahre verjüngen. Nachweisen kann ich es nicht, doch es scheint Menschen zu geben, die sich damit quasi-wissenschaftlich befassen. 

Ich zum Beispiel wurde schon immer als wesentlich jünger geschätzt. Und es passiert mir auch heute noch häufig, dass ich auf Anfang 20 geschätzt werde. 


6. Es lässt die Pfunde purzeln

Wer sexuell satt ist, hat seltener das Bedürfnis danach, sich sinnlos mit Essen voll zu stopfen. Denn, wie ich bereits immer wieder erwähnt habe, es geht nicht um oberflächlichen Sex, den man nach Schema f runterreißt. Es geht um Sex, der Dich SATT macht. So satt, dass Du Dich sinnlich berührt fühlst, dass Du einen Orgasmus hast, der in Deinen Kopf steigt. Sex, der Dich glücklich macht. Wo wir bei Punkt 7 sind.


7. Guter Sex macht glücklich und ausgeglichen

Innere Ruhe und Glückseligkeit können durch Meditation und Gebet oder was auch immer erreicht werden. Oder durch guten, sättigenden Sex. Denn bei einem Orgasmus werden Glückshormone ausgeschüttet. Wer also regelmäßige Orgasmen hat, ist bestens damit versorgt. Glückliche Menschen sind robuster, wenn es um die alltäglichen Störquellen geht: ob es der nörgelnde Chef ist, die zickige Nachbarin, der hängende Laptop, der eingetrocknete Nagellack...


8. Das Leben wird leichter

Das mag sich jetzt etwas platt anhören, doch das Leben wird durch ein gutes Sexleben leichter. Sex hat so viel mit dem Rhythmus des Lebens zu tun. Wer es schafft, sich dem Sex zu öffnen und sich in den wunderbaren Tanz hineingleiten zu lassen, der übernimmt das auch für's Leben außerhalb des Betts. Unser Gehirn ist nämlich in der Lage, gelerntes in andere Kontexte zu setzen. 

Wenn Du es gelernt hast, nach dem Rhythmus des sexuellen Flow zu tanzen (und nicht nach dem Drehbuch in Deinem Kopf), dann kannst Du die Aufs und Abs des Lebens viel leichter nehmen.


9. Ein gutes Sexleben kann alte Wunden heilen

Wer von uns hat keine wunden Punkte, der darf sich jetzt freuen und dankbar sein. Die anderen werden es kennen: Irgendwo gab es Erlebnisse, die uns ganz schön weh getan haben. Das muss nicht sexuell sein. Wahrscheinlich taten diese Erlebnisse so weh, dass wir da lieber nicht mehr hinsehen wollen. Vielleicht hast Du Dir auch geschworen: "Das passiert mir nie mehr!" 

Diese Erlebnisse richten Schutzmauern oder sogar ganze Schutzwälle in unserem Inneren auf. Das ist per se ein Überlebensmechanismus. Meistens bleiben diese Schutzmauern jedoch erhalten, selbst wenn wir schon längst mehr können und wissen. Dann werden diese Schutzmauern zur Last. Beispielsweise halten wir an Gewohnheiten fest, finden in unserem Leben immer wieder gleiche Muster vor (gleiche Partner, ähnliche Gegebenheiten im Job, etc) oder werden mit der Zeit immer unflexibler. 

Ein gutes Sexleben lässt unsere inneren Mauern kleiner werden und verschwinden, denn satt-gevögelt zu sein, bedeutet, dass Du Dich dem öffnen und hingeben kannst, was gerade ist. Und zwar aus vollem Herzen und mit offenem Schoß! Und dabei kann Heilung auf allen Ebenen geschehen!


10. Du wirst schlauer

Es gibt viele Studien, die zeigen, dass sich viele Orgasmen positiv auf das Gehirn und auf kognitive Leistungen auswirken. Außerdem gewinnst Du durch die gewonnene Offenheit einen größeren Zugang zum unbewussten Wissen. Deine Intuition wird viel besser. Zusammenhänge werden klarer. Alles, was es dazu braucht, ist die Offenheit, diese Dinge zu sehen und anzunehmen (was Du durch guten Sex lernst).


Und all das kann geschehen, wenn Du ein erfüllendes Sexleben hast.

 

Das beste ist, dass das allein bei Dir liegt. Egal, ob Du in einer Beziehung bist oder Single!

 

Wenn Du nicht weißt, wie Du das machen kannst, helfe ich Dir gerne dabei.

Sichere dir hier dein 15-minütiges Kennenlerngespräch!

 

Alles Liebe

Claudia

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Nils Terborg (Freitag, 18 September 2015 13:30)

    Hi Claudia,

    schöner Artikel! :-)
    Mir gefällt die Vorstellung davon, "sex-satt" zu sein - schließlich ist das tatsächlich auch ein Grundbedürfnis. Allerdings nicht nur, das wird ja auch deutlich. Insgesamt finde ich es unglaublich wichtig, dass Sex weniger Tabuthema wird und mehr als eine Bereicherung angesehen wird!

    LG, Nils

  • #2

    Claudia (Montag, 21 September 2015 09:36)

    Hey Nils,

    danke! Ja, wer "sex-satt" ist, ist glücklicher :-) Und das Tabu, das noch da ist, versuchen wir ja fleißig zu enttabuisieren :-)

    Liebe Grüße
    Claudia

  • #3

    Thilo (Donnerstag, 01 Oktober 2015 11:16)

    Klingt super schön! Das Gefühl kenne ich gut ... und ich habe es auch schon gehört: "Du siehst so entspannt aus, was hast du gemacht?" ... Doch wie raus aus der Routine, wenn der Partner nicht mitmachen will oder unkreativ ist oder der Partner ganz fehlt ... Peng! und die Sexfalle ist zu ... man sieht es dem anderen an, dass er es nötig hätte, doch wer will dann schon? ;)

    Mach weiter so, fühlt sich gut an! ;)

    Thilo

  • #4

    Claudia (Samstag, 03 Oktober 2015)

    Hallo Thilo,
    ganz einfach: sei Selbstversorger! Denn um sexuell zufrieden zu sein, braucht es keine andere Person außer Dich. Das klingt zunächst einmal total doof und unwirklich, aber es ist der einfachste Schritt zu einem guten Sexleben. Derjenige, der sich selbst so hingebungsvoll und kreativ verwöhnen kann wie eine andere Person, der leidet nie mehr unter "underfuckedness". Probiers mal aus und werde so richtig kreativ und gefühlvoll in Deiner Selbstliebe :-)

    Liebe Grüße
    Claudia

  • #5

    Martje (Montag, 12 Oktober 2015 09:17)

    Liebe Claudia,
    klasse Artikel! Dass Sex Spaß macht, ist ja klar. Aber die vielen zusätzlichen Vorteile sind unschlagbar!
    Vielleicht sollte ich das mal mit aufnehmen, denn um das "glücklich werden" kümmere ich mich auch :-)
    Alles Liebe,
    Martje

  • #6

    Kristina Heiland (Montag, 12 Oktober 2015 18:04)

    Danke für deinen Mut. danke für diesen tollen Blog.....OBERhammergenial........weiter so tolle Info´s......Kristina

  • #7

    Claudia (Dienstag, 13 Oktober 2015 13:53)

    Hallo Martje,

    danke für Deinen Kommentar. Ja, nimm das mal mit auf. Denn Sex macht glücklich, wenn er als das verstanden wird, was es ist: Etwas wunderbar bezauberndes :-)

    Liebe Grüße
    Claudia

  • #8

    Claudia (Dienstag, 13 Oktober 2015 13:54)

    Danke, Kristina, für Deinen Beitrag! Viel Spaß beim Ausprobieren :-)