Nominierung zum "Liebster-Award" - 11 Fragen und 11 Antworten

Unverhofft kommt oft

Liebster award

Ganz überraschend bin ich von Sue Meßlinger - vielleicht besser bekannt unter ihrer Coaching-Marke "Puma Runa - für den "Liebster-Award" nomieniert worden.

 

Danke :-) Ich freu mich tierisch drüber!

Was ist der "Liebster-Award"?

Im Prinzip ist der Liebster-Award eine Kettenmail für Blogger. Es gibt nichts zu gewinnen, noch verdient daran jemand etwas, oder verliert etwas. Vielmehr ist es eine Wertschätzung einem anderen Blogger gegenüber, mit der man ihm oder ihr sagt: Ich mag deinen Blog und gerne würde ich mehr von dir erfahren.

Außerdem können die Leserinnen und Leser noch mehr von einem erfahren.

Die Regeln

Die Regeln sind ganz einfach:

Wird man nominiert, bekommt man 11 Fragen gestellt. Der/Die Nominierte beantwortet diese Fragen in einem Blogartikel (so wie ich jetzt) und erläutert kurz und knapp die Hintergründe und Regeln.

 

Anschließend nominiert man selbst 11 Blogger, die am besten weniger als 200 Follower haben. Den 11 Nominierten stellt man selbst auch 11 Fragen, die sie ihrerseits in ihrem Blog beantworten.

Damit wird der Kreis der Nominierten immer größer und deren Leserschaft auch.

 

Eine wunderschöne und tolle Idee, finde ich!

Meine Antworten auf Sues 11 Fragen:

1. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Früher in meiner Pubertät habe ich von mir verfasste Texte, Gedichte, Geschichten über eine Plattform für Hobbyschriftsteller veröffentlicht.


Irgendwann habe ich das dann aus den Augen verloren und hab alles liegen lassen, was mit veröffentlichen und Schreiben zu tun hatte. Und dann war ich zugegebenermaßen zu unorganisiert, um einen Blog zu führen.

 

Erst das Engagement für meine Herzthemen Weiblichkeit, Sexualität und Gesundheit haben mich im Rahmen meiner Selbstständigkeit darauf zurückgebracht.

2. Dein liebster Artikel, den Du bis jetzt für Deinen Blog geschrieben hast?

"Die wilde Frau". Der fasst viele Themen einfach zusammen und ich meine, ich hab meiner Leidenschaft für das Weiblichkeitsthema angemessen Ausdruck verschafft. ;-)

3. Wie lässt Du Deiner Kreativität freien Lauf?

Das ist sehr unterschiedlich. Manchmal male ich, manchmal schreibe ich, dann sing ich oder tanze mir die Füße (fast) wund ;-) Oder ich mache Gedankenexperimente, stelle Hypothesen auf, suche Lösungen für Probleme. Im Prinzip fließt meine Kreativität immer ein, solange mich etwas inspiriert und solang es keine Routineaufgaben sind. Beim Wäsche aufhängen bleibt bei mir die Kreativität auch eher auf dem Null-Niveau ;-)

 

4. Was tust Du bei einer Schreibblockade oder auch einer allgemeinen Blockade?

Schreibblockaden entstehen bei mir nur, wenn ich das Gefühl habe, ich "muss" jetzt etwas auf Papier bringen. Dann lass ich das Schreiben auch gleich wieder bleiben. Frust und Stress und Schreiben, das verträgt sich nicht.

 

Und wenn ich sonst Blockaden habe, such ich nach der Ursache. Dann finde ich die Lösung wie von selbst. Es kommt einfach sehr auf die Blockade an. Manchmal reicht es, wenn ich mich mit etwas anderem beschäftige. Oder wenn ich mich einfach 15 Minuten schlafen lege. Kreative Problemlösung nennt man das, denn unser Gehirn arbeitet im Unbewussten oft viel genauer als unser Verstant.

 

5. Woran arbeitest du aktuell?

Auf die Frage: Woran arbeitest du aktuell nicht? hätte ich eine kürzere Antwort :-D

 

Ich arbeite an einem Konzept für meine Jahresgruppe "Weiblichkeit" und an einem Konzept für geplante Mondfeste.

Außerdem arbeite ich an einer Vortragsreihe über den weiblichen Körper und seine Verbindung mit der Gefühlswelt.

Ich arbeite an einem neuen Layout für meine Website.

 

Und es sind noch andere Projekte im Anfangsstadium: ein Kartendeck zum Thema Weiblichkeit, ein Buchkapitel, ...

 

Und ich arbeite daran, mich trotz meines Enthusiasmus an meine Belastungsgrenzen zu halten, damit ich gesund bleibe.

 

6. Wie sorgst Du dafür, dass es Dir gut geht?

Gute Überleitung von Punkt 5 :-D

 

Ich achte auf meine Grenzen und Bedürfnisse. Eine gesunde Ernährung, Bewegung, die mir gefällt, Berührungen, Austausch und Treffen mit Freunden, wo ich einfach lachen kann und die mich auch mal aus "meiner Welt" rausbringen.

Genügend Schlaf (wobei das manchmal sträflich von mir vernachlässigt wird), meine Sinne verwöhnen und Auszeiten, wenn ich sie brauche. Also alles in allem sehr bedürfnisorientiert.

7. Wer oder was lässt Deine Augen strahlen?

Schaukeln :-) Ich LIIIIIIEBE schaukeln.

Kleine Überraschungen, bei denen ich sehe, dass der Mensch, der sie mir mach, wirklich an mich dabei gedacht hat (z.B. wenn Freunde, die sich nicht so ernähren wie ich, für mich Dinkelmehl verwenden und die Milch durch Soja- oder sonstige Ersatzprodukte ersetzen. Schön ist es da, wenn es dann auch noch schmeckt, doch der Gedanke allein macht mich glücklich <3).

 

Hm... da gibt's soooo viel, was meine Augen strahlen lässt. Ein knackiger Apfel, wenn ich so RICHTIG Lust drauf hab, ein lang nicht mehr gehörte Lied, ... lange Liste :-)

 

8. In wen warst Du als Teenie heimlich verliebt?

Liebes Tagebuch....

Was ist am Wort "heimlich" nicht zu verstehen? :-D

Oder anders: Heimlich ist relativ. Es gab ja immer irgendwer, der davon wusste. Und Mathelehrer waren nicht so mein Fall :-D (auch die anderen Fachrichtungen waren mir egal).

 

 

9. Hast Du eine Marotte?

Ich plane Sachen gerne bis ins letzte Detail und wenn dann die Situation da ist, mach ich es eh anders. Bei manchen Sachen halte ich mich jedoch ganz strikt an meinen Plan. Und wehe!!!! es kommt was dazwischen, dann ist Feuer unterm Kessel. Das verwirrt meine Umwelt. Ich kann damit leben.

 

Ich gehe einfach sooo gerne auf die Meta-Ebene. Small Talk ist einfach nicht mein Ding ;-)

 

10. Meer oder Berge?

Appletini... (für die Scrubs-Schauer unter euch)

 

Meer!!!

11. Was willst Du bis zum Jahresende noch unbedingt tun?

Meine begonnenen Projekte erfolgreich beenden.

UND (ganz wichtig) eine neue allround-Alltags-Handtasche finden (und kaufen), die meine, leider doch sehr in die Jahre gekommene, ersetzen kann.

Meine Nominierungen

Da die Blogs, die ich am liebsten lese, zu ganz großen Teilen schonmal nominiert wurden, habe ich weniger als die 11 Nominierten. Trotzdem von Herzen gerne:

 

Uta Nimsgarn

Inga Dalhoff

Susanna

Regina Weimer

Karin Greitmann

Manuel und Paula Harand

 

 

Die Fragen

Meine Fragen an euch:

 

  1. Fangen wir einfach an: Vanille oder Schokolade?
  2. Welche Jahreszeit magst du am liebsten?
  3. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
  4. Mit welchem Politiker würdest du dich gern mal unterhalten?
  5. Was erledigst du im Haushalt am liebsten?
  6. Wo siehst du bei dir das größte Potential noch ökologisch nachhaltiger  zu leben?
  7. Was genießt du im Alltag am meisten?
  8. Was war als Kind dein Traumberuf?
  9. Was spielst du am liebsten?
  10. Was findest du gruselig?
  11. Mit welchem Schreibgerät schreibst du am liebsten von Hand?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0