Das Thema mit dem "sich-fallen-lassen"

sich fallen lassen

Kennst du den Satz oder einen ähnlichen: "Du MUSST dich RICHTIG fallen lassen, damit du einen Orgasmus bekommst!" ?

Ja? Dachte ich mir.

 

Die häufigste Frage und das häufigste Problem, das Frauen mir beim Thema Sexualität nennen, ist das "sich-nicht-fallen-lassen-können".

Es wundert mich auch nicht. Wie soll sich der Mensch auch fallen lassen können, wenn er überall angehalten wird, vorsichtig zu sein? Das ist jedoch ein anderes Thema.

Hier zwei gute Nachrichten zuerst:

  1. Gut, wenn man erkennt, dass man sich nicht fallen lassen kann.
  2. Diese Situation kannst du verändern.

Jetzt die zwei Realitäten:

  1. Es gibt kein Patentrezept.
    Leider gibt es keinen Knopf, den du drücken kannst und auf einmal kannst du dich fallen lassen.
  2. Eigeninitiative ist nötig.
    Das "sich-nicht-fallen-lassen-können" ist nur das sichtbares Symptom. Es benötigt Ursachenforschung und -behebung, um das Problem zu lösen

Was sind häufige Hindernisse?

  1. Deine Überzeugungen
    In den häufigsten Fällen stehen Überzeugungen über Sexualität und deine damit verbundenen Ansprüche und Befürchtungen dem Fallen lassen im Weg.

  2. Mangelnde Präsenz
    Wenn du beim Sex im Kopf bei deiner Bügelwäsche, deinen Geschäftsproblemen oder deiner Figur bist, hindert es dich daran, JETZT und HIER bei deinen Empfindungen und deinem Körper zu sein. Deine Bügelwäsche bereitet dir keinen Orgasmus, oder?

  3. Mangelnde Kenntnisse des eigenen Körpers
    Wer seinen Körper nicht kennt, weiß auch nicht, was sich gut anfühlt. Dann ist es eine eher eine Glückssache, ob Sex Spaß macht oder nicht. Das artet dann oft in Stress aus. Und Stress hilft nicht im geringsten dabei sich fallen zu lassen.

  4. Der Gedanken daran, sich fallen lassen zu MÜSSEN
    Der Gedanke bereitet nur Stress. Stress verhindert Entspannung und damit auch das Fallen lassen.
    Tipp: Atme tief in den Bauch ein und ebenso tief wieder aus. Trainiere es, dich zu entspannen. Such dir eine Methode, die dir liegt. Wenn du sie übst ohne den sexuellen Kontext, kannst du sie auch anwenden, wenn du dich auf Kommando entspannen willst (z.B. um dich fallen zu lassen).

  5. Mangelndes Vertrauen
    Auch wenn das jetzt hart klingt, aber manchmal ist ein Hindernis, dass du deinem Partner, der Situation oder dir selbst nicht 100% vertraust. Dann lohnt es sich verstärkt, nochmal Punkt 1. anzusehen.

Zusammenfassung

Kurz zusammengefasst nochmal die wichtigsten Punkte.

  1. Falls es dir genauso geht, bist du nicht alleine!
  2. Das Problem ist lösbar!
  3. Du brauchst ein wenig Geduld und Bereitschaft, die Ursache zu finden.
  4. Wenn du die Ursache gefunden hast, hilft nur üben, üben, üben, um in den Moment eintauchen zu können und sinnliche Eindrücke wahrnehmen und GENIESSEN zu können.

 

Wie geht's dir jetzt? Was sind deine Erfahrungen mit diesem Thema? Ich freue mich über Kommentare oder E-Mails!

 

Bis bald

Claudia

 

Anmelden zum Newsletter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0